Schwazer Biotonnen im Blick

Für guten Kompost soll im Bezirk Schwaz künftig noch mehr auf die richtige Trennung von Bioabfällen geachtet werden. Im Rahmen von „Apfelbutzn rein, Plastik nein“ finden schwerpunktartige Kontrollen der Biotonnen statt: Deckel auf, ein prüfender Blick hinein und schnell steht fest: In diesem Haus wird Bioabfall ordentlich getrennt – oder eben nicht.

Ein roter bzw. grüner Ampel-Anhänger an der Biotonne informiert die Bürgerinnen und Bürger darüber, ob der Inhalt ihrer Biotonne richtig verwertet werden kann. Die Stadt Schwaz geht im Bezirk mit gutem Beispiel voran. VBgm. Mag. Martin Wex und Umweltreferent Hermann Weratschnig, MBA Msc haben letzte Woche gemeinsam mit Dr. Alfred Egger, GF der Abfallwirtschaft Tirol Mitte GmbH, und Josef Kröll, GF der Bioenergie Schlitters GmbH, Maßnahmen präsentiert, um die Trennmoral beim Bioabfall zu stärken.

Das Schlüsselwort lautet Aufklärung: Aufklärung darüber, dass Bioabfall kein Müll, sondern ein wertvoller Rohstoff für Kompost und Energie ist. Und Aufklärung darüber, dass jeder Haushalt einen Beitrag zur umweltschonenden Verwertung leisten kann – indem außer „echten“ Bioabfällen nichts in der Biotonne landet!

Gemeinsam für sauberen Bioabfall und guten Kompost: v.l.n.r. Hermann Weratschnig, MBA MSc (Umweltreferent Stadt Schwaz), Dr. Alfred Egger (GF ATM), Josef Kröll (GF Bioenergie Schlitters GmbH), VBgm. Mag. Martin Wex (Stadt Schwaz).

__

Siehe auch:

Tiroler Tageszeitung online, 05.06.2019: Hier klicken
Bezirksblätter Schwaz online, 03.06.2019: Hier klicken

__

Kontakt

Fragen zur Kampagne „Apfelbutzn rein,
Plastik nein“ richten Sie bitte an: Ing. Roland Platter
ARGE Kompost & Biogas Tirol
Tel.: 059060/70070
E-Mail: platter@kompost-biogas.info

Über die Kampagne

Impressum

Datenschutzerklärung

Bei Fragen zur Bioabfallsammlung in Ihrer Gemeinde wenden Sie sich bitte direkt an Ihr Gemeindeamt!